Verband Deutscher Sinti und Roma
Landesverband Bayern e.V.
Veröffentlichungen Sinti und Roma im KZ Flossenbürg und seinen Außenlagern Druckversion
 

Sinti und Roma im KZ Flossenbürg

Das Buch „Sinti und Roma im KZ Flossenbürg“ widmet sich den Sinti und Roma, die während des nationalsozialistischen Terrors u.a. im oberpfälzischen Konzentrationslager Flossenbürg bzw. seinen über einhundert Außenlagern gefangen waren. Der Autor, Norbert Aas, geht dabei insbesondere auf die Außenlager Wolkenburg sowie Zwodau/Svatava ein. Neben der Auswertung erhalten gebliebener „Nummernbücher“ aus dem Stammlager Flossenbürg, in denen Sinti und Roma von den NS-Schergen als „Zigeuner“ verschiedenster Nationalitäten oder als „Asoziale“ geführt wurden, lässt der Autor auch Überlebende Angehörige der Volksgruppe zu Wort kommen, wobei insbesondere weibliche Häftlinge zitiert werden. Diese teilweise erschütternden Berichte belegen eines deutlich: Entgegen teilweise kursierender gegenteiliger Behauptungen waren Sinti und Roma während der nationalsozialistischen Zeit sehr wohl u.a. in der Rüstungsindustrie als Sklaven- und Zwangsarbeiter eingesetzt worden. Viele überlebten die Torturen der Zwangsarbeit sowie der zum Kriegsende stattgefundenen „Todesmärsche“ nicht.  
 
  Unsere Adresse:
Verband Deutscher Sinti und Roma
Landesverband Bayern e.V.
Nordring 98a
90409 Nürnberg
 
 
Telefon: 0911-9928793
Fax: 0911-9928798
Email: sinti.bayern@nefkom.net
Impressum